Instrumentaler Gruppenunterricht

Kinder im Vorschulalter für Musik begeistern.

„Gemeinsam musizieren“ lautet die musikpädagogische Vorgabe, durch welche die Kinder in der Beschäftigung mit Musik grundlegende Fähigkeiten zum Musizieren lernen können.

Ziel der Musikalischen Grundausbildung ist es, durch eine intensive Sinnesschulung mit Tönen und Klängen, die Gesamtentwicklung der Kinder im Vorschulalter nachhaltig zu fördern.

Gleichzeitig entwickelt individuelles und gemeinsames Spiel die Konzentrationsfähigkeit und das Sozialverhalten der Kinder. Sie lernen, aufeinander zu hören und gemeinsam zu musizieren.

Mithilfe von verschiedenen Instrumenten (z.B. der Blockflöte) wird dem Kind der Einstieg in die musikalische Welt ermöglicht. Außerdem werden zielführend Fähigkeiten wie die Entwicklung des Gehörs, der Tonvorstellung und des Rhythmusgefühls gefördert und somit eine musikalische Grundausbildung ermöglicht. Nachfolgend kann auf Wunsch der instrumentale Einzelunterricht beginnen.

Die Kursinhalte sind neben der instrumentalen Grifftechnik ferner auch Erfahrungen beim Gruppenmusizieren und im Zusammenspiel. Das Erkunden von Klängen und das Improvisieren mit vorgegebenem Material, wie auch das Musizieren mithilfe der Solmisation, das Erlernen der Notenschrift und Notenlesen - das alles sind wesentliche Bestandteile beim Klassenmusizieren.

Die Entdeckung der eigenen Stimme durch gemeinsames Singen und ganzkörperliche Erfahrungen mit Musik durch Bewegung und Tanz, sowie den Pulsschlag eines Musikstückes kennenzulernen, gehören ebenso zum Konzept.

Die soziale und kognitive Entwicklung des Kindes wird von dieser ganzheitlichen Erfahrung auf besondere Art und Weise positiv beeinflusst.

Facebook