Musikalische Früherziehung

Für 4 bis 6-jährige Kinder:

Ziel der Musikalischen Früherziehung ist es, die Gesamtentwicklung der Kinder im Vorschulalter günstig zu beeinflussen und nachhaltig zu fördern.

Durch intensive Sinnesschulung (Hören, Sehen, Fühlen) und im Umgang mit Geräuschen, Klängen und Tönen werden Grunderfahrungen gesammelt, musikalische und allgemeine Fähigkeiten entwickelt und unterstützt.

Der spielerische und lustbetonte Umgang mit Stimme und Instrumenten verfeinert die Wahrnehmung für Musik und Klänge. Gleichzeitig entwickelt individuelles und gemeinsames Spiel die Konzentrationsfähigkeit und das Sozialverhalten der Kinder. Sie lernen, aufeinander zu hören und gemeinsam musikalische Spiele zu erfinden.

Musik soll auf dieser Stufe der kindlichen Entwicklung hauptsächlich Freude machen und für eine spätere instrumentale und/oder vokale Ausbildung motivierend wirken. Für alle Lerninhalte werden Erfahrungsräume geschaffen, welche den ganzkörperlichen Aspekt beachten, was dazu führt, dass alles Erlernte sich bei den Kindern verinnerlicht und immer wieder abrufbar ist.

Als roter Faden ziehen sich aufeinander aufbauend wichtige Elemte der Musiklehre durch den Unterricht. Diese sind das Erlernen und der selbstverständliche Umgang mit der Rhythmussprache, das Begreifen von Tonhöhenunterschieden und der Umgang mit der 5-Tonreihe, das Spiel mit der Pentatonischen Flöte und nicht zuletzt das Erlernen der Solmisation und deren Handgesten.

Facebook